Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Digital Gipfel 2020

Blackouts verhindern mit smarter Netzfrequenzüberwachung
Mittelstand 4.0-
Kompetenzzentrum Ilmenau
Modellfabrik Prozessdaten

Mit dieser Lösung können Unternehmen die Stromnetzfrequenz überwachen und bei Schwankungen technische Geräte gezielt herunterfahren bevor dies durch einen Blackout mit möglichen Schäden unkontrolliert erfolgt.

Technische Geräte in Unternehmen und Haushalten benötigen eine Stromversorgung mit einer stabilen Netzfrequenz von 50 Hz. Mit zunehmender Einspeisung regenerativer Energiequellen schwankt diese Frequenz und wird durch Netzbetreiber im europäischen Verbundnetz kontinuierlich geregelt. Bei Frequenzabweichungen von mehr als 0,2 Hz können technische Geräte und Anlagen Schaden nehmen bzw. droht das Szenario eines Blackouts. Um als Verbraucher Schwankungen in der Netzfrequenz zu erkennen und so frühzeitig Geräte zu ihrem Schutz abschalten zu können, hat das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Ilmenau eine Lösung zur smarten Netzfrequenzüberwachung erarbeitet. Diese Lösung kann in bestehende Anlagen und Systeme integriert werden und ermöglicht so den Schutz technischer Geräte bei Netzfrequenzschwankungen.

Chat

Links

Videochat beginnen

LIVE – Die Foren im xR-Raum

10:25 – 10:55 Uhr
Mehr Nachhaltigkeit in der digitalen Infrastruktur Plattform 1 "Digitale Netze und Mobilität"

10:55 – 11:25 Uhr
Breitbandausbau in Deutschland – Bremsen lösen Plattform 1 "Digitale Netze und Mobilität"

Forum A betreten

10:25 – 10:55 Uhr
Mehr Nachhaltigkeit in der digitalen Infrastruktur Plattform 1 "Digitale Netze und Mobilität"

10:55 – 11:25 Uhr
Breitbandausbau in Deutschland – Bremsen lösen Plattform 1 "Digitale Netze und Mobilität"

Forum B betreten

10:25 – 10:55 Uhr
Mehr Nachhaltigkeit in der digitalen Infrastruktur Plattform 1 "Digitale Netze und Mobilität"

10:55 – 11:25 Uhr
Breitbandausbau in Deutschland – Bremsen lösen Plattform 1 "Digitale Netze und Mobilität"

Forum C betreten