Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Digital Gipfel 2020

Gesichtsvisiere per 3D-Druck
Mittelstand 4.0-
Kompetenzzentrum Ilmenau
Modellfabrik 3D-Druck

3D-Druck kann einen Beitrag zur Ressourcenschonung leisten. Das zeigt sich an dem Beispiel der Herstellung von Gesichtsvisieren zur Eindämmung der Corona-Pandemie mittels 3D-Druck.

Im Videobeitrag präsentiert die Jenaer Modellfabrik 3D-Druck des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums am Beispiel der Herstellung von Schutzausrüstung zur Bewältigung der Corona-Krise, wie Produkte mittels 3D-Druck nach Bedarf und ressourcenschonend hergestellt werden können. Das Schild besteht aus einer Halterung und einem lasergeschnittenen Visier aus einfacher PET-Folie. Den 3D-Druck der Halterungen mit dem Multi-Jet-Fusion-Verfahren übernahm der Jenaer 3D-Druck-Dienstleister 3Faktur GmbH und den Zuschnitt der Folien mit einem Lasersystem die Ernst-Abbe-Hochschule Jena.

Chat

Links

Videochat beginnen

LIVE – Die Foren im xR-Raum

10:25 – 10:55 Uhr
Mehr Nachhaltigkeit in der digitalen Infrastruktur Plattform 1 "Digitale Netze und Mobilität"

10:55 – 11:25 Uhr
Breitbandausbau in Deutschland – Bremsen lösen Plattform 1 "Digitale Netze und Mobilität"

Forum A betreten

10:25 – 10:55 Uhr
Mehr Nachhaltigkeit in der digitalen Infrastruktur Plattform 1 "Digitale Netze und Mobilität"

10:55 – 11:25 Uhr
Breitbandausbau in Deutschland – Bremsen lösen Plattform 1 "Digitale Netze und Mobilität"

Forum B betreten

10:25 – 10:55 Uhr
Mehr Nachhaltigkeit in der digitalen Infrastruktur Plattform 1 "Digitale Netze und Mobilität"

10:55 – 11:25 Uhr
Breitbandausbau in Deutschland – Bremsen lösen Plattform 1 "Digitale Netze und Mobilität"

Forum C betreten